Stiftung Casa Immanuel – Perspektive durch Lebensberatung.
29 Mai 2017
Erlebnis- und Jahresbericht 2016 Casa aktuell

Erlebnis- und Jahresbericht 2016 versandt

Nun ist er da!

Mit grosser Freude packten wir letzte Woche unseren Erlebnis- und Jahresbericht 2016 in Couverts und übergaben die Sendung der Post. Wie der Name sagt, enthält der Bericht nicht nur Zahlen vom letzten Jahr, sondern zeigt auf, was verschiedene Personen bei und mit uns alles erlebt haben und wo wir als Werk stehen. Diese neue Imagebroschüre steht unter dem Titel "Zeichen setzen"! Wir freuen uns, mit dem Bericht die Erlebnisse des vergangenen Jahres mit vielen Menschen zu teilen.

29 Mai 2017
Psychosomatik-Kurs in der Casa Immanuel

Psychosomatik – Wenn der Körper spricht

Psychosomatik

Ein aktuelles Thema. Im Kurzseminar "Wenn der Körper spricht", tauchen wir in diese Thematik ein. Was die Seele nicht sagen kann, drückt sich über den Körper aus! Haben Sie auch schon erlebt, dass Ihr Körper mit Krankheit reagiert, Sie aber nicht genau wussten, was er Ihnen damit sagen wollte? In diesem Kurzseminar kommen wir gemeinsam dem Grund von körperlichen Beschwerden auf die Spur. Ist das etwas für Sie?

  • Termin: Dienstag, 6. Juni 2017, 20:00 Uhr bis Freitag, 9. Juni 2017, ca. 12:00 Uhr
  • Leitung: Verena Wurster und Monika Graf

Mehr Infos zu unseren Kursen finden Sie auf unserer Webseite unter dem Kursprogramm. Bei Fragen dürfen Sie sich gerne beim Empfang melden. (E-Mail oder 081 920 05 55)

21 Mai 2017
Casa Immanuel Gemüsegarten

Gemüsegartensaison eröffnet

Freiwillige Helfer im Einsatz

Vergangenen Donnerstag war es mal wieder soweit: Die Gemüsegartensaison wurde eröffnet. Béatrice Baumgartner leistete mit ihrem Team von freiwilligen Helfern ganzen Einsatz und bepflanzte bis zum Nachmittag den gesamten Gemüsegarten mit verschiedenen leckeren Gemüsesorten. Wir freuen uns schon auf den feinen Lauch, Kürbisse, Fenchel, Bohnen und Kohl. Obwohl für diesen Tag Gewitter angesagt war, hielt das Wetter super. Es war angenehm bewölkt, für die Gartenarbeiter ideal. In den kommenden Monaten geht es darum, das angepflanzte Gemüse zu pflegen, Unkraut zu jäten und einiges mehr. Wenn jemand Freude hat, Béatrice dabei zu helfen, darf er sich gerne bei unserem Empfang melden.

15 Mai 2017
Casa Immanuel aktuell Spielplatz

Viel los in Woche 20

Kurs: Religiösen Missbrauch aufdecken und auflösen, Lounge im Innenhof, Klettersteine am Spielplatz

Es war einiges los bei uns vergangene Woche. Die Teilnehmer des Kurzseminars "Religiösen Missbrauch aufdecken und auflösen" stellten sich einer intensiven Auseinandersetzung mit diesem Thema. Einige machten neue Schritte ins Leben, was uns sehr freut. Wir wünschen ihnen einen guten Einstieg wieder zurück im Alltag.
Zeitgleich entstand in unserem Innenhof eine neue gemütliche Lounge, die zum Verweilen und Geniessen einlädt. Sie wird zukünftig zu unserem Café gehören. Im Innenraum des Cafés setzten Benjamin Bieri und sein Vater mit grosser Präzision einen Nivellierrost für die Decke. Auch unser Abenteuerspielplatz für die Kinder nimmt immer mehr Form an. Mit viel Herzblut und Muskelkraft platzierte Ralph Baumgartner mit Team tonnenschwere Felsen an Ort und Stelle - die Kinder können sich freuen an dem neuen Klettersteig.

 

07 Mai 2017
Casa Immanuel aktuell Stabsübergaben

Stabsübergaben

Verantwortung übergeben

In der Jesusbegegnung letzten Sonntag erlebten wir einen besonderen Moment. Michael Moesch übergab die Verantwortung der WG Arbeit an Esther Königsdorfer und die Verantwortung der Jesusbegegnung an Susanne Schädeli. Drei Jahre stand er in diesen Aufgaben. Wir danken Michael von Herzen für sein grossartiges Engagement in diesen Bereichen.

Monika Graf nahm uns mit in ihre Gedanken darüber, was es heisst, Verantwortung zu übernehmen: Zuallererst geht es darum, Verantwortung für mich und mein Leben zu übernehmen. Wieviel Wertschätzung gebe ich mir? Durch den Versöhnungsweg kann ich immer mehr in dem Potenzial leben, das Gott in mein Leben gelegt hat. Darin nehme ich immer besser meinen Platz in dieser Welt ein. Aus meiner Eigenverantwortung heraus kann ich Verantwortung für andere und geistliche Verantwortung übernehmen. In meiner Leitungsaufgabe ist es mir wichtig, dass die Menschen, die mir anvertraut sind, wachsen können und sollen. Ich arbeite nicht mehr für Gott, sondern mit Gott, aus der Beziehung zu ihm heraus.

Wir erlebten einen sehr bewegten Abend in einer Atmosphäre voller Wertschätzung. Wir wünschen Esther Königsdorfer und Susanne Schädeli einen freudigen, erfüllten und beschenkten Einstieg in ihre neuen Verantwortlichkeiten.