Stiftung Casa Immanuel – Perspektive durch Lebensberatung.
29 Jul 2019
Casa Immanuel, Casa aktuell: Resilienz

Auf dem Versöhnungsweg

Der 8-Wochenkurs geht in die Tiefe

Eine intensive Woche liegt hinter uns im 8-wöchigen Resilienztraining. Die Teilnehmer setzten sich eingehend mit dem Versöhnungsweg auseinander. Was ist ein Auslöser? Wie kann ich mich mit Verletzungen und erlebtem Unrecht in der Tiefe innerlich aussöhnen, ohne dass doch noch eine geballte Faust zurück beibt? Wie gehe ich mit inneren Rachefeldzügen um? Wie kann ich diese loslassen? Solchen und anderen Fragen gingen wir in lebhaften Diskussionsrunden auf den Grund. Neben all dem durfte auch der Spassfaktor nicht fehlen: gemeinsames Grillieren und Baden im Rhein standen auf dem Programm. Die Teilnehmer erlebten einmal mehr, dass sich innere Auseinandersetzung und Leben teilen gegenseitig nicht ausschliesst.

22 Jul 2019
Krautsiel Casa Immanuel aktuell

Die Gartensaison läuft auf Hochtouren

Gartenkreationen und Lernwerkstatt

Weisse und gelbe Radieschen, Krautstiel in gelb und violett - unser Gartenteam verwöhnt uns zur Zeit mit farbigem Gemüse von Pro Specia Rara. Darüberhinaus freuen wir uns an einem Reichtum von Himbeeren und Zucchetti. Die Gemüse- und Früchtefülle passt zu unserer Gästefülle. Fast alle Betten sind zur Zeit belegt. Vergangene Woche erreichten wir eine Rekordzahl von 25 Personen beim Frühstück und täglich gegen 40 Personen zum Mittagessen, wow.

Die Teilnehmer unseres 8-wöchigen Resilienztrainings starteten am Donnerstag hochmotiviert ihre erste Lernwerkstatt. Wir freuen uns an ihrem grossen Interesse. Jäten, Brennholz verarbeiten, beim Wähenbuffet helfen und anderes stand auf dem Programm. Die Lernwerstatt bietet einen einen guten Ausgleich zu den Gruppengesprächen und den tiefen inneren Prozessen.

15 Jul 2019
Casa Immanuel aktuell, KW29

Aufbruch ins Leben

Mit Heissluftballons ins Resilienztraining gestartet

"Aufbruch ins Leben" -  ist das Motto unseres neu gestarteten 8-wöchigen Resilienztrainings. Zwölf hoch motivierte Teilnehmer fanden sich als Gruppe zusammen und setzten sich in der ersten Kurswoche intensiv mit dem Thema Eigen- und Fremdverantwortung auseinander. Auf ihrem Nachttisch fanden sie jeweils einen kunstvoll gebastelten Heissluftballon, der ihren Aufbruch ins Leben symbolisiert. Wir freuen uns über die Tiefe und das Vertrauen, das unter den Teilnehmern schon gewachsen ist.

Über das Wochenende fand ein weiteres Modul unseres modularen Resilienztrainings statt. Die Teilnehmer tauchten in den Negativkreislauf von Missbrauch, Mangel, Minderwert, Manipulation, Macht ein und entschlüsselten darin negative Treiber ihres Lebens. Unser Haus war an diesem Wochenende komplett ausgebucht, so dass sogar einige Gäste extern übernachteten. Wir freuen uns sehr über den grossen Zulauf.

 

08 Jul 2019
Casa Immanuel aktuell, KW28

Im Aufbruch mit Abraham

Im Aufbruch mit Abraham

Warum fällt es uns so schwer, Gewohntes loszulassen? Wieviel Sicherheit geben uns Kontrolle und das Naheliegende zu tun? Doch sind Sicherheit und Bequemlichkeit alles, was im Leben zählt? Gibt es nicht noch mehr, das es lohnenswert macht, den sicheren Hafen zu verlassen?
Diesen und anderen Fragen stellten sich die 12 Kursteilnehmer unseres modularen Bibelkurses vergangenes Wochenende. Wir liessen uns von Abraham und Sarah inspirieren, wie wir unseren ganz eigenen Weg an Gottes Seite finden können und gingen mit ihnen durch ihre Höhen und Herausforderungen. In ihren Herausforderungen entschlüsselten wir einen neuen Zugang zu Gottes tiefen Herzensmotivationen, die auf den ersten Blick völlig unverständlich scheinen.
In einer tiefgreifenden Vertrauensatmosphäre erlebten wir in diesem Kurs viel Wiederherstellung in vorher verkapselten Lebensbereichen der Teilnehmer und entdeckten einen neuen Herzenszugang zu Gott.

01 Jul 2019
Casa Immanuel aktuell, KW27

Das Abendmahl

Verena teilt ihren Erfahrungsschatz

Trotz hochsommerlicher Temperaturen führte Verena Wurster am Mittwochabend vor vielen begeisterten Besuchern einen Themeninput zum Abendmahl durch. Das Abendmahl war die letzte gemeinsame Mahl von Jesus mit seinen Jüngern. Symbolisch für seinen Leib und sein Blut setzte er Brot und Wein ein, brach und teilte es mit seinen Freunden und hielt sie an, dies im Gedenken an ihn und an das, was er für uns am Kreuz vollbracht hat, zu wiederholen. Verena stellte klar, dass dies immer auch eine Handlungsbereitschaft voraussetzt: Wenn ich nicht bereit bin, Schritte zu tun, egal wie klein sie sind, verliert das Abendmahl seine stärkende Wirkung. Es inspirierte die Teilnehmer, aus Verenas grossem erlebten und durchlebten Erfahrungsschatz zu hören.