Stiftung Casa Immanuel – erfüllt Beziehung leben.

Beziehung klären.

Warum verlieren wir uns immer wieder in Machtkämpfen?
Wie kommen wir aus dem ständigen Kritisieren, Nörgeln oder Schweigen heraus?
Fällt es dir schwer, dich überhaupt auf Beziehungen einzulassen?

Wir gestalten und erleben unsere Beziehungen immer so, wie wir es von frühester Kindheit an gelernt haben. Konstruktive und wertschätzende Auseinandersetzungen gehörten oft nicht dazu. Wurden meine Herzenswünsche und Bedürfnisse gesehen und ernst genommen? Oder drehte sich alles nur um mich? Versuchte man mich einfach nur ruhigzustellen? Hat es niemanden wirklich interessiert?

Wir gehen mit dir an die entscheidenden Knackpunkte deiner Verhaltensmuster und begleiten dich in der Aufarbeitung deiner Verletzungen, damit du echtes Erfüllt-Sein in Beziehungen leben kannst. Wir unterstützen dich auch, Konflikte auf Augenhöhe zu klären.

Klick hier um mit uns Kontakt aufzunehmen.

Beziehungsfragen Casa Immanuel Single-Weekend

Dazu haben wir folgende Angebote für dich:

"Warum verfolgen mich ständig diese negativen, destruktiven Gedanken? Was geht in meiner Seele vor, dass sie in diesem desolaten Zustand ist? Ich war verwirrt, erschöpft, antriebslos und hatte viele anklagende Stimmen in mir. Mein Leben hatte die Farbe verloren und fühlte sich dumpf und neblig an. Ich entschied mich für einen Aufenthalt in der Casa Immanuel. In einem ersten Schritt realisierte ich, dass das, was in mir abgeht nicht alles falsch ist und schnell weggedrückt werden muss. Ich lernte: „Was ist, darf sein“. In der WG Lebensschule erlebte ich, dass meine WG-Kollegen mich aushalten, auch wenn ich schräg drauf bin. Ich lernte, in Konflikten nicht mehr alles gegen mich zu richten, sondern meine Wahrnehmungen auszusprechen. Darin machte ich immer wieder die Erfahrung, dass das Klären von Beziehungen Entspannung bringt.
Heute lebe ich Beziehungen meist ohne Machtgefälle. Ich sehe mein Gegenüber und mich selber als gleichwertig, auf Augenhöhe. Mein Leben hat wieder an Farbe gewonnen, der Nebel ist verschwunden."

Christoph S., 35